slider6.jpg
Bareuther und Kainz mit Doppelpack beim 4:1-Sieg der Albachinger

Bereits in der sechsten Minute ging der Gast aus Schonstett beim SVA in Führung. Dino Samec staubte überlegt ab, zuvor konnte SVA-Keeper Michael Kranzeder den Schuss aus halbrechter Position nur mit den Fingerspitzen abwehren. Die Albachingerschliefen bei diesem Gegentreffer noch ein wenig. Doch die Antwort der Albachinger ließ nicht lange auf sich warten! Josef Grabl erkannte den freien Raum, schickte Matthias Bareuther, der sich gut gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und auch noch Torwart Sergej Aselbor austanzte. Schließlich konnte der SVA-Kapitän ins leere Tor einschieben. Alles wieder auf Anfang in dieser flotten und unterhaltsamen A-Klassen-Partie nach zehn Minuten.

Matthias Bareuther mit dem Siegtreffer in der 89. Minute

Ein hartes Stück Arbeit war der 4:3-Erfolg des SV Albaching gegen die spielstarke zweite Garnitur des TSV Wasserburg. Dabei sah es nach einer halben Stunde nach einem ungefährdeten Heimsieg für die Schaller-Elf aus. Der SVA war zielstrebig in den Angriffen und nutzte auch die Möglichkeiten. Beim ersten Treffer in der siebten Minuten halfen die Gäste aus der Innstadt allerdings auch mit. Matthias Bareuther setzte die TSV-Defensive unter Druck und der Ball lag plötzlich vor Andreas Birkmaier, der die Kugel nur noch in das verwaiste Tor einschieben musste.

Nach der Pause brechen gegen durchaus spielstarke Edlinger die Dämme

Der SVA startete nach dem 2:2-Remis in Schnaitsee schwungvoll und zielstrebig in das Derby gegen die Zweite Mannschaft vom Nachbarverein aus Edling. Schon in der zweiten Minute köpfte Andreas Birkmaier zur frühen Führung nach einem Eckball ein. Bereits sein zweiter Saisontreffer! Kapitän Matthias Bareuther erhöhte in Minute Neun auf 2:0. Es ging also gut los aus Albachinger Sicht. Die Gäste aus Edling versteckten sich allerdings in der Folgezeit nicht, zeigten sich spielfreudig. Doch der sogenannte "letzte Pass" kam nicht an, und so hatte Edling trotz der Feldüberlegenheit wenig zwingende Tormöglichkeiten und es ging mit 2:0 in die Pause.

Der SVA verändert sich auf dem Trainerposten! Ab sofort ist der in Pfaffing wohnende Roman Schaller für die A-Klassen-Mannschaft des SV Albaching zuständig. Er übernimmt das Amt von Manuel Krebs, der anderthalb Jahre eine leidenschaftliche und erfolgreiche Arbeit leistete. Krebs übernahm den SVA im Winter 2016 auf einem Abstiegsplatz und schaffte den Klassenerhalt in der Saison 2016/2017. Gleiches gelang ihm auch in der Saison 2017/2018, als der SVA nach einer schwachen Hinrunde wieder Richtung B-Klasse blickte. Mit sensationellen sechs Siegen in den letzten sechs Spielen gelang ihm mit seinem Team nach zwischenzeitlichen zehn Punkten Rückstand aufs rettende Ufer noch der Nichtabstieg. Ihm gilt ein großer Dank für die geleistete Arbeit. Als Vorstandsmitglied mit vielen Aufgaben bleibt er dem Verein natürlich sehr aktiv erhalten. In die Zukunft geht der SVA nun bewusst mit dem auswärtigen Trainer Roman Schaller. Seine letzte Trainerstation
war der TSV Soyen. Roman Schaller ist bereits langjährig Fußballtrainer und war schon bei einigen Vereinen aktiv. Der SV Albaching freut sich auf seinen neuen Trainer und wünscht ihm viel Erfolg. Herzlich willkommen in Oibich! Die Trainerchronik des SV Albaching
Sechster Erfolg in Serie beim 4:2 in Ramsau

Was für eine Rückrunde 2018 der Albachinger! Mit dem sechsten Sieg in Serie beendet der SVA sogar noch als Zehnter, also vor dem SV Forsting/Pfaffing, die Saison 2017/2018 in der A-Klasse. Wer hätte das vor sechs Wochen gedacht? Damals lag das Team von Coach Manuel Krebs aussichtslos mit zehn Punkten Rückstand auf dem letzten Rang. Heute, im sogenannten "Ananas-Spiel" bei der SG Reichertsheim/Ramsau II, gewann der SV Albaching verdient mit 4:2. Kapitän Matthias Bareuther eröffnete den Torregen in der 24. Minute mit einem schönen verwandelten Freistoß ins untere linke Eck. Bis zur Pause blieb es bei diesem Spielstand. In der ersten Halbzeit merkte man schon teilweise, das es um nichts mehr ging. Überraschend forscher die zweite Hälfte. Max Konrad gelang in der 48. Minute nach einem Konter und einer geschickten Rücklage das 2:0.

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen