slider5.jpg
Soyen gewinnt Derby nach 1:2-Rückstand mit 4:2. Bereits zum sechsten Mal gibt der SV Albaching in dieser Saison eine Führung aus der Hand und kann den so wichtigen Sieg gegen den TSV Soyen nicht einfahren! In der 15. Minute holte Soyens Keeper Markus Stangl SVA-Kapitän Matthias Bareuther im Strafraum von den Füßen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst souverän zur 1:0-Führung. Dieser Vorsprung hielt allerdings nicht lange. Thomas Probst schickt Yannik Mayer auf die Reise, dieser entschied das Duell mit Daniel Halik für sich und er verwandelte aus halb rechter Position zum 1:1-Ausgleich. In der Folgezeit war das Spiel ausgeglichen und der erfahrene und gute Schiedsrichter Michael Hofbauer hatte mit der fairen Partie keine Mühe. Zum psychologisch idealen Zeitpunkt, nämlich in der 45. Minute, schlug die "SVA-Lebensversicherung" Matthias Bareuther erneut zu, er lupfte über Markus Stangl, und es Stand zum Pausentee 2:1 für die Heimelf.

Albachinger Talfahrt hält weiter an. Gegen die offensivstarke Waldkraiburger Bezirksliga-Reserve spielten die Albachinger in der ersten Hälfte sehr konzentriert, nahezu fehlerlos, laufstark und auch in den Zweikämpfen agierte das Krebs-Team willensstark. Die beste Chance hatte allerdings der Gastgeber, doch Andi Birkmaier rettete per Kopf für den geschlagen Keeper Heinz Schmeiser auf der Linie. Da waren bereits 35 Minuten gespielt. Selber hatte der SVA keine 100%-prozentigen Chancen, es fehlten leider am heutigen Tag die Offensivkräfte Tom Lindner, Patrick Kainz und Christian Bareuther. Zur Halbzeit verdienten sich die Albachinger das Remis redlich, die Waldkraiburger fingen teilweise schon zum schimpfen an. Bitter der verletzungsbedingte Ausfall von Verteidiger Thilo Simke, bei dem kurz vor der Pause wieder die alte Knieverletzung aufbrach.

Reichertsheimer Reserve mit verdientem Punktgewinn. In einer nur mit spärlichen Höhepunkten gespickten A-Klassenpartie trennten sich die Kellerkinder Albaching und Reichertsheim II mit einem gerechten Remis. Lange tat sich nicht viel im Nasenbach-Stadion von Albaching. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte kam der SVA gefährlich vors Tor von Gäste-Keeper Hundschell, aber Matthias Bareuther scheiterte einmal am Außennetz, nach dem er sich gut durchsetzte und ein Freistoß ging knapp am Tor vorbei. Außerdem gab es eine strittige Elfmeter-Situation, die gegen den SVA entschieden wurde. Schiedsrichter Mehmet Karaca verweigerte den Albachinger einen Strafstoß! In der zweiten Hälfte ging der SVA in der 55. Minute in Führung. Matthias Bareuther musste nur noch den Fuß hinhalten, als der Keeper der SG RR 2 ungücklich abwehrte.

Verdienter 2:1-Erfolg bei Eiselfings Zweiten! Im Hinblick auf die Tabellensituation waren es extrem wichtige Punkte die der Tabellenletzte SV Albaching beim vor dem Spiel um drei Punkte besser platzierten Gastgeber aus Eiselfing holte.Der SVA begann gut und beherrschte das Match. Folgerichtig das 1:0 in der 13. Minute als Goalgatter Matthias Bareuther von Christian Katterloher geschickt wurde und Bareuther aus halblinker Position flach ins lange Eck abschloss. Die Albachinger versäumten es in darauffolgenden 15 Spielminuten die Führung weiter auszubauen. Matthias Sanftl köpfte freistehend aus 2 Metern drüber, Christian Bareuther scheiterte bei einem Alleingang (ein kapitaler Abwehrschnitzer der Eiselfinger ging voraus) an Keeper Mühlbauer, Christian Katterloher traf bei seinem Schuss den linken Pfosten.

Inhalt:
  • Elfmeter-Doppelpack sichert Punkt im Derby
  • Keine Punkte im September für die Zweite Mannschaft
  • Niederlage für SVA trotz Blitzstart
  • Personalprobleme plagen die Herrenmannschaften
  • Wieder keine Punkte für den SV Albaching
  • Von Albaching über Rosenheim nach Ampfing (Das Interview mit Michael Frühm)

Nasenbachausgabe Oktober 2017.pdf
Zerfahrenes A-Klassen-Spiel findet letztlich verdienten Sieger. Der SV Albaching ist nun schon seit neun Spielen sieglos und steuert so der B-Klasse entgegen!
Auch im heimischen Nasenbachstadion, wo es traditionell besser läuft, verliert der SVA gegen keinesfalls überragende Gäste. Taufkirchen war gegen ersatzgeschwächte Gastgeber (es fehlten verletzungsbedingt Thomas Lindner, Andreas Birkmaier, Thilo Simke, Stefan Bauer, Daniel Halik, Kai Oppermann) in der ersten Hälfte tonangebend. Der Treffer zum 0:1 in der 25 Minute durch Manuel Schmidinger fiel, nach dem Keeper Schmeiser den Ball nach einer Hereingabe von der rechten Seite nicht festhalten konnte und Schmidinger abstaubte. Die Gäste hätten bis zur Pause erhöhen können, zweimal musste die Torlatte für den SVA retten.

Albaching kassiert einfach zu viele Gegentreffer - Matthias Bareuter verletzt
 
Noch keine 100 Sekunden waren gespielt, schon schlug SVA-Kapitän Matthias Bareuther zu. Er setzte sich auf der linken Seite durch und schob den Ball flach zur Albachinger Führung ein. Doch diese Führung hielt nicht lange. Eine Freistoßflanke aus halbrechter Position unterlief Keeper Heinz Schmeiser und der VfL glich bereits in der 5.Minute per Kopf durch Valentin Pinzariu aus. Der Kopfball segelte ins lange Eck. Patrick Kainz hatte in der 9. Minute eine Riesenchance, als er alleine vor dem Keeper vergab.  Fortan wurde es ruhiger vor 80 Zuschauern im Nasenbachstadion, das Match war ausgeglichen. Die bessere Technik der Waldkraiburger glich der SVA durch kampfkraft und Laufarbeit aus. In der 30. Minute das nächste Highlight in einer flotten Partie. Patrick Kainz foulte im Strafraum Hasan Tasci. Jetzt wird es kurios. Zuerst verwandelt Waldkraiburgs Sebastian Jusic, er wird allerdings vom Schiedsrichter Artemiak zurückgepfiffen. Bei der Wiederholung setzt er den Ball rechts neben das Tor.

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen